KFZ - Steuer

Neue Kfz-Steuer ab 1. Juli 2009

 

Je mehr Abgase, desto teurer das Auto. Für Autokäufer soll es sich ab 1. Juli nicht mehr lohnen, einen Neuwagen mit hohem Schadstoffausstoß anzuschaffen. Mit der Neuregelung sollen umweltfreundlichere Fahrzeuge nämlich deutlich billiger werden.

 

 

Was ändert sich?

 

Anders als bisher, wird die Pkw-Steuer nicht mehr allein von der Größe des Hubraums abhängen. Zusätzlich spielt vor allem der Schadstoffausstoß für die Höhe des Steuerbetrags eine Rolle. Dabei ist zunächst eine CO2-Grundmenge von 120 Gramm pro Kilometer steuerfrei. Gezahlt werden muss deshalb erst, wenn der Schadstoffausstoß über diesem Grenzwert liegt. Für Autos, die nach dem 5. November 2008 zum ersten Mal zugelassen wurden, wird die Pkw-Steuer in der Regel für ein Jahr nicht erhoben. Dieser Zeitraum verlängert sich auf maximal zwei Jahre, längstens bis zum 31. Dezember 2010, wenn die Autos seit der Erstzulassung der Euro-5 und Euro-6-Norm entsprechen. Danach prüft das Finanzamt automatisch, ob die alte oder die neue Regelung für diese Autos günstiger ist.

 

 

Bereits angemeldete Fahrzeuge

 

Alle Autos, die vor dem 05. November 2008 zugelassen wurden, gelten als „Altfahrzeuge“ und sind von der Neuregelung vorerst nicht betroffen. Sie werden auch weiter nach dem Hubraum besteuert. Es gibt allerdings Pläne, sie ab 2013 ebenfalls in die Neuregelung mit einzubeziehen.

 

Sonderregelung

 

Neuwagen, die zwischen dem 05. November 2008 und dem 30. Juni 2009 zugelassen wurden, sind für die Dauer von bis zu zwei Jahren von der Kfz-Steuer befreit. Nach Ablauf dieser Frist dürfen die Eigentümer wählen, nach welcher Steuerregelung sie ihr Auto halten möchten. Die neue Kfz-Steuer selbst ausrechnen - KFZ-Steuerrechner

 
/* */