PKW - Teilkasko - Versicherung

Die Teilkaskoversicherung ist eine freiwillige Versicherung zur Ergänzung der gesetzlich vorgeschriebenen Pkw-Haftpflichtversicherung.

 

 

Sie kommt für die Schäden am versicherten Fahrzeug auf, falls diese durch einen Brand oder eine Explosion, durch Naturgewalten, wie Sturm, Blitzeinschlag, Überschwemmung, durch Haarwild, Schmorbrand und durch Marderbisse verursacht wurden und auch wenn es sich um Glasschäden, Diebstahl und Raub handelt. Außerdem ist z.B. bei Diebstahl oder Zerstörung das serienmäßige Zubehör Ihres Pkw's mitversichert. Das serienmäßige Zubehör finden Sie in Ihrer Teileliste der Versicherungsbedingungen.

 

Teilkaskoversicherungen befinden sich in der Produktpalette zahlreicher Versicherungsgesellschaften, wobei die Preis- und Leistungsverhältnisse stark differenzieren. Daher lohnt es sich einen kostenfreien, unabhängigen Onlinevergleich der Teilkaskoversicherung, schnell und unkompliziert, im Internet durchzuführen.

 

 

Was im Einzelfall zum Zubehör zählt, können Sie den Versicherungsbedingungen (Teileliste) entnehmen. Tipp: Durch Abschluss einer Teilkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung im Schadensfall können Sie Ihre Prämie senken. Wählen Sie die Selbstbeteiligung aber nicht zu hoch, sonst müssen Sie kleine Schäden immer aus der eigenen Tasche zahlen. Bewährt hat sich sich die Höhe der Selbstbeteiligung von 150,00 Euro.

 

Auch wenn Ihr Pkw schon mehrere Jahre alt ist, sollten Sie eine Teilkasko Versicherung abschließen. Sie bietet einen guten Grundschutz gegen die am häufigsten vorkommenden Schäden. Nutzen Sie den unseren Pkw-Tarifrechner, um die Beiträge für Ihre Teilkaskoversicherung kostenlos zu berechnen!

 

 

Eine Story nach einer wahren Begebenheit

Ich möchte Euch zum Thema Kaskoversicherung, in diesem Fall Teilkasko eine Geschichte erzählen, welche sich tatsächlich so abgespielt hat.

 

In meinen jungen Jahren mit 18/19 herum hatte ich eine "Freundesclique" und wir waren wirklich gute Freunde, praktisch unzertrennlich und wir nutzen jeden Tag, um unsere Jugendzeit so "spannend" und "lustig" wie möglich zu gestalten.

 

An einem Abend waren wir mit dem ersten Auto meines Kumpels, einem Opel Kadett Baujahr, ich schätze mal 1990 im Ort unterwegs, wie das so ist wenn einer der Freunde seinen Führerschein noch nicht lange hat, so folgt auch das 1. Auto schnell darauf und wir fanden diese neue, unbeschwerte Zeit einfach toll. Deshalb sind manchmal am Tag im Nachhinein betrachtet auch "Autofahrten" zu Stande gekommen, die eigentlich eher unsinnig und unproduktiv waren, dennoch war es eine interessante und lehrreiche Zeit ;)

 

Jedenfalls hatten wir einen lustigen Abend, mein Kumpel stellte sein Auto unten am Parkplatz ab, direkt in Sichtweite seines Balkons, der Mietwohnung. Wir verabschiedeten uns und wollten uns gleichzeitig am nächsten Tag erneut treffen.

 

Am nächsten Morgen besuchten wir unseren Kumpel, sein Auto auf dem Weg zur Haustür konnten wir nicht sehen, was uns ein wenig verwunderte, denn er war mit uns verabredet. Wir klingelten an seiner Tür, auch wenn die Möglichkeit bestand. dass er mit dem Auto unterwegs ist. Nach kurzer Wartezeit hörten wir seine Stimme an der Gegensprechanlage und waren ein wenig verwundert, wir fragten ihn, wo er denn sein Auto geparkt hätten, immerhin waren wir verabredet und wollten ins Einkaufszentrum fahren.

 

Er antwortet ziemlich überrascht: "Wieso, dass steht doch unten!" Und wir so: "Nein, steht es nicht, wir haben es nicht gesehen. Daraufhin wurde er ein wenig fuchsig und sagte: "Moment Mal ich komme runter".

 

Wir gingen daraufhin gemeinsam zum Parkplatz und konnten sein Auto nicht finden! Da niemand sonst sein Auto fährt und auch niemand die Schlüssel hat, waren wir uns sehr sicher, sein Auto wurde gestohlen! Es handelte sich offensichtlich um einen Autodiebstahl.

 

WIr verständigten die Polizei und waren an dieser Stelle perplex, die Polizei nahm alle Daten auf und erstellte eine Anzeige. Sowas ist uns zuvor noch nie passiert! Es gab eine gute und eine schlechte Nachricht, die schlechte war, dass er keine Teilkaskoversicherung hatte, welche für einen Autodiebstahl aufkommt, außer natürlich wir hätten fahrlässig gehandelt.

 

Es gab jedoch auch eine gute Nachricht, nach einer Fahndung wurde sein Auto nach 24h gefunden, aufgebrochen in einem Frankfurter Stadtteil, scheinbar wurde es für eine Straftat missbraucht. Das Fahrzeug war eigentlich unversehrt und mein Kumpel im Endeffekt glücklich darüber, es wieder zu haben.

 

Dieses Glück hat jedoch nicht immer, deshalb haben wir natürlich aus dieser Geschichte dazu gelernt. 

 

Sobald ein Auto einen mittleren Wert hat, lohnt sich eine Kaskoversicherung sehr wohl, auch wenn sich etwas teurer ist und dann ist auch ein Autodiebstahl abgesichert, denn das Glück im Unglück welches mein Freund hatte, wird nicht jeder im Leben haben.

 

Eine Kaskoversicherung kann man heut zu tage günstig berechnen und online abschließen und dabei Bares sparen, aber auch der Wechsel wie hier http://kfzversicherung-wechseln.info ist recht unkompliziert.

 

Grundsätzlich gibt es auch ein paar Tipps, wie man sich gegen Autodiebstahl oder Einbruch schützen kann:

  • Bei Möglichkeit eine Alarmanlage installieren
  • Nichts im Auto sichtbar liegen lassen ( Wertgegenstände )
  • Eine elektronische Wegfahrsperre ( solange vorhanden ) aktivieren
  • man sollte einen sicheren Parkplatz suchen und dort sein Auto in Sichtweite abstellen

Nach einem Autodiebstahl muss natürlich die Polizei als erstes verständigt werden, danach die KFZ Versicherung und wenn das Auto nicht schnell gefunden wird sollte man es auch bei der Zulassungsstelle abmelden und stilllegen lassen.

Falls im Auto Wertgegenstände waren, muss man zusätzlich die Hausratversicherung informieren, vielleicht kann man hier noch den ein oder anderen Euro zurück bekommen.

 

 
/* */