News: Bei Ford Köln Kurzarbeit

Bei den Ford Werken in Köln herrscht im Oktober und November Kurzarbeit. Gründe nannte das Unternehmen natürlich auch, demnach ist die EU Nachfrage nach dem Fiesta eingebrochen und sinkend.

Von den aktuell etwa 17000 Beschäftigten sind wegen der Kurzarbeit etwa 400 Mitarbeiter betroffen, die Bundesagentur für Arbeit wurde darüber entsprechend unterrichtet. Insbesondere in Frankreich, Spanien und Italien ist die Nachfrage gesunken, aber auch wegen der anhaltenden Ukraine Krise sind Einbußen zu verzeichnen.

Da fast 80 % der gefertigten Fiesta aus Köln in den Export gelangen, sind solche Bettriebsbedingten Anpassungen durch Ford nötig und ich finde dieser Schrift geht in die richtige Richtung, denn Mitarbeiter werden kurzzeitige Kurzarbeit wohl eher verkraften können, als eine dauerhafte zukünftige Arbeitslosigkeit.

Laut Ford wird es keine Überproduktion mehr geben, denn dies drückt nur die Margen, da die Fahrzeuge dann bei den Händlern teilweise „ausharren“ müssen.(js)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − 3 =