Chiptuning, aber wie?

Chiptuning – gewusst wie!

Viele Autobesitzer sind „verliebt“ um genauer zu sein, sie sind verliebt in ihren „Wagen“. Denn dieser bringt sie von A nach B, manchmal auch mehr, zum Beispiel wenn es in den Urlaub gehen soll. Sicherlich gibt es manchmal auch Schwierigkeiten und das ein oder andere Auto hat seine Macken, insgesamt betrachtet ist es aber dennoch des Deutschen „Liebling“.

Wer sein Auto liebt, weiß dies auch zu schätzen und der ein oder andere möchte auch gerne mal mehr aus seinem Fahrzeug „herausholen“, ihr versteht sicherlich worum es hier geht – PS!!!

Nicht jedes Fahrzeug ist von Beginn an stark motorisiert und steht dabei noch im Einklang mit der Umwelteffizienz. Dies liegt nicht immer nur am höheren Preis, für stark motorisierte Fahrzeuge, sondern eben auch an persönlichen Umständen.

Wer mehr aus seinem Auto herauskitzeln möchte, der kommt am Chiptuning nicht vorbei und dort gibt es nicht nur verschiedene Formen und Arten des Tunings, sondern auch diverse Anbieter welche sich darauf spezialisiert haben. Ein wichtiger Faktor ist die Modifikation der Fahrzeugelektronik. Eine besonders empfehlenswerte Methode ist das Chiptuning über ein Zusatzsteuergerät, es hat sich bisher bewährt und gilt als relativ sicher.

Dieses Zusatzsteuergerät wird mit dem Motor und der bisherigen Steuereinheit verbunden, die Elektronik dieses sogenannten Racechips, steuert mehrmals pro Sekunde die Kennzahlen, sodass am Ende eine wesentlich verbesserte Leistung erzielt werden kann und bei gleichen Fahrweise sogar eine Senkung des Spritverbrauchs eintritt.

Durch den Racechip werden weder die Motorsoftware noch das aktive interne Motorschutzprogramm beeinträchtigt, denn es erfolgen daran keinerlei Veränderungen.

Die Installation ist so einfach, dass man mit wenig Kenntnissen den Einbau ( Anstecken und Fixieren ) selber durchführen kann, natürlich kann der Einbau auch durch die Werkstatt erfolgen, die Kosten halten sich in Grenzen.

Wer mehr über das Thema Chiptuning wissen möchte, kann weitere Details hier nachlesen.

Der Anbieter Racechip veranschaulicht in einem Video wie ein Einbau vonstatten geht, bzw. was Sie durch ein Zusatzsteuergerät im positiven Sinne erwartet.

Fazit

Für alle die nichts dem Zufall überlassen möchten und gerne mehr Leistung und sogar den Spritverbrauch senken möchten, ist Chiptuning eine wirklich gute Alternative. In vielen Fällen ist es nicht notwendig von Haus aus PS-Boliden anzuschaffen und sich Monat für Monat in Mehrkosten zu stürzen.(js)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 14 =