Europas Automarkt

Europas Automarkt – gute Nachfrage

 

Die Nachfrage nach Neuwagen in Europa ist weiterhin wachsend und viele Autobauer können sich über Zuwächse freuen, allerdings gibt es immer dabei auch Verlierer und Autokonzerne mit weniger Absätzen bzw. mit gesunkenen Absätzen.

Fast 10 Millionen Fahrzeuge wurden in Europa von Januar bis September 2014 verkauft und die Zahl geht stetig nach Oben.

Größte Verkäufe kann nach wie vor der VW Konzern mit Anhang vorweisen, wenn es aber um die Zuwächse geht sehen die Dinge wieder anders aus.  Bei den größten Automobilkonzernen konnte Renault-Nissan die höchsten Zuwachsraten verzeichnen. Alle drei Marken hatten zweistellige Zuwächse: Renault +11% Dacia +29% und Nissan +10%

Leicht sinkende Marktanteile hatten: BMW, Daimler, Toyota, Kia, Hyundai und Fiat. Absätze bei VW um 0,6% gesunken und bei Audi um 0,1%. Wachstumsmotoren bei VW sind der Seat mit +13% und der Skoda mit +19% gewesen.

Bei den Absatzstärksten Ländern mit den größten Zuwächsen, sind ganz klar Süd- und Osteuropa auf dem Vormarsch. Zweistellige Zuwächse sind keine Seltenheit, den größten Zuwachs hatte Portugal mit +35% aber auch von Krisen gebeutelte Länder wie Griechenland konnte zweistellig wachsen +22% und Spanien mit +17% kann ebenfalls aufatmen. Andere Märkte unter anderem auch Deutschland +3% konnten nur einstellig wachsen.

 

Fazit

Grundsätzlich sind Zuwächse immer schön, aber Prozentangaben haben nicht immer viel Ausschlagskraft und die Angaben sollten auch über längere Zeiträume begutachtet werden, bevor man sich in einem Land über ein genauerers Bild Meinung bilden kann.(js)

1 thought on “Europas Automarkt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 4 =