VW Caddy 2.0 TDI Kurztest

Ein Kurztest über den VW Caddy 2.0 TDI in diesem Fall mit 102 PS soll euch zeigen, welche Stärken oder eben auch Schwächen dieses Modell mit sich bringt.

Der VW Caddy gilt als Kleintransporter und richtet sich daher besonders an Familien oder generell als Nutzfahrzeug, mal schauen was er so zu bieten hat.

VW Caddy Grunddaten

In diesem Fall gehen wir von einem VW Caddy mit 102 PS aus mit einem 2.0 TDI Dieselmotor. Der Caddy hat ein 6-Gang DSG Getriebe und kommt in der Comfortline Ausstattung daher, welche mit knapp 29000 EUR zu Buche schlägt. Dieses Dieselmodell gilt als laufruhig, abgestimmt und hat einen SCR Kat.

Des Weiteren:

  • City-Notbremsfunktion
  • Parklenkassistent zum Einparken
  • automatischer Abstandsregelung
  • Ebenso ein Entertainment Modul mit integrierter Navigation

Grundeindruck

VW Caddy Bildquelle: Volkswagen.de

Der VW Caddy ein netter Kleintransporter Bildquelle: Volkswagen.de

Der VW Caddy kommt als Facelift, die vielen Veränderungen ( beim Facelift meist optischer Natur ) kann man meines Erachtens aber kaum spüren, dafür ist jedoch beim Fahrwerk und der Feinabstimmung klar eine Verbesserung zu erkennen. Die Hinterachse ist auch beim Facelift noch ziemlich starr und der Innenraum hat ein leichtes Konzerthallen Feeling.

Zumindest im Punkt von Fahrwerk und Karosserie kann man entscheidende Verbesserungen nachvollziehen und auch spüren.

Innenraum

Im Innenraum hat sich wenig verändert, die Rückbänke sind nach wie vor nur klappbar/ausbaubar und nicht wie bei anderen Kleintransportern verschiebbar. Komfort, Bedienbarkeit und Nebengeräusche sind beim VW Caddy ähnlich wie bei einem Pkw, man hat also nicht unbedingt ein „Lastwagen“ Feeling.

Motor

Der hier getestete 2.0 Dieselmotor ist überraschend laufruhig und sparsam, grundsätzlich handelt sich hierbei natürlich nicht um einen Rennwagen, deshalb ist der VW Caddy vom Start weg natürlich auch etwas träge, kann dann aber aufholen und seine Geschwindigkeit auch auf Langstrecken konstant halten. Der Verbrauch wird mit 4,6-5,7 l pro 100 km angegeben.

Preis

Wer Ausstattung haben möchte kann sie bekommen, davon gibt es reichlich, jedoch muss die Geldbörse dann auch weit geöffnet sein. Der hier getestete Wagen hat zwar eine passable Ausstattung, die knapp 29000 EUR welche fällig werden würden, sind jedoch weit entfernt von „preiswert“. Qualität hat seinen Preis sagen die einen, andere hingegen sind sich sicher, dass diese Preispolitik doch etwas zu hoch und waghalsig ist.

FAZIT

Der VW Caddy überzeugt im Facelift weniger als gedacht, macht dennoch eine ordentliche Figur und lässt sich auch gut als „Familien-Van“ nutzen. Die geringfügigen Veränderungen sind okay, insbesondere bei Fahrwerk und Karosserie konnte gepunktet werden. Optisch wurde hingegen zu wenig verbessert oder verändert.

Der Motor und damit auch die Verbrauchswerte sind überzeugend, natürlich liegt ein weiterer Vorteil in den Werkstattkosten, denn VW Teile kann man zur Not auch mal selbst besorgen und reparieren, vorausgesetzt es besteht etwas Know-How.

Der Preis ist recht hoch angesetzt, die Preis-Leistung könnte also besser sein, wer sich jedoch einen geräumigen, laufruhigen Kleintransporter wünscht, der ist bei VW und dem Caddy genau richtig.

Autor: Janus Schulz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =